Das BMBF auf der CEBIT 2004

Innovation

Das BMBF präsentierte auf seinem CeBIT-Stand eine Reihe von Projekten, die anschaulich machen, was in der Informationstechnik geforscht und vom BMBF gefördert wird.


 


Auf ihrem Messerundgang testete Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn auch eine neue Laser-Tastatur für Multimedia-Handys. Die Tastatur wird von einem Laserstrahl auf eine Arbeitsplatte projiziert und erlaubt überall ein einfaches Eingeben von Texten.

 

Auf der  diesjährigen CeBIT stellte das Bundesministerium für Bildung und Forschung auf seinem Messestand Technik von morgen in der virtuellen Realität von heute vor. Hier können Sie sich einen Einblick über die verschiedenen Projekte, die auf den Messestand präsentiert wurden, verschaffen.

Unsere Exponate:


  • Innovation

    BRAIN-COMPUTER INTERFACE (BCI)

    Mit der Kraft der Gedanken wollen Berliner Wissenschaftler künftig Computer bedienen und Prothesen steuern. Dazu messen sie die menschlichen Gehirnströme. Das Brain-Computer Interface (BCI) übersetzt diese hirnelektrischen Signale in technische Steuerungssignale.
    [mehr…] (URL: http://www.bmbf.de/de/1913.php)

  • Innovation

    FLAME 2008 – eine Plattform für Olympia

    Hinter dem Projekt verbirgt sich eine Plattform, die zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking verschiedenste Webdienste integrieren wird. Damit ermöglicht sie den internationalen Besuchern der Olympischen Spiele eine Informationsunterstützung in bisher unbekannter Dimension. Neben allen wichtigen Einzelheiten zu den sportlichen Höhepunkten wird sie auch rund um die Veranstaltungsorte immer ein hilfreicher Begleiter sein. Sie kann zum Beispiel beim Entziffern der chinesischen Schriftzeichen auf der Speisekarte helfen oder den Weg vom Stadion zur nächsten U-Bahn-Haltestelle zeigen.
    [mehr…] (URL: http://www.bmbf.de/de/1918.php)

  • Innovation

    Auf Zeitreise mit virtuellen Fremdenführern

    Mit Geistern Kontakt aufnehmen zu können, diesen Wunsch hegt so mancher Besucher im Verlies einer mittelalterlichen Burg, vor den Ruinen einer römischen Garnisonsanlage oder auf einem historischen Stadtplatz. Welch interessante Geschichten könnten diese Zeugen längst vergangener Epochen erzählen – über ihre Könige und Kaufleute oder die Schrecken des Krieges, insbesondere aber über ihr persönliches Schicksal in dieser Zeit. Wenn sie sich nur zeigen und mit den Menschen von heute reden würden!
    [mehr…] (URL: http://www.bmbf.de/de/1928.php)

  • Innovation

    Haptic-IO

    Haptic-IO ist ein Trainings- und Ausbildungssystem für die minimal invasive Chirurgie. Im Projekt wurden Eingabegeräte entwickelt, die durch haptische Sinneseindrücke und den Einsatz von Techniken der Virtuellen Realität einen lebensnahen Eindruck vermittelt. Neben der Simulation von Weichgewebe stehen dem Trainierenden alle grundlegenden chirurgischen Interaktionen zur Verfügung, mit denen virtuelle Operationen durchgeführt werden können. Ein solcher Simulator ist das am Institut für Angewandte Informatik des Forschungszentrums Karlsruhe in Kooperation mit der Fa. Select IT entwickelte VSOne.
    [mehr…] (URL: http://www.bmbf.de/de/1933.php)

  • Innovation

    HEyeWall – Perfekte Bilder für neue Geschäftsideen

    Designer und Ingenieure konstruieren Fahrzeuge bis ins Detail am Computer, interdisziplinäre Teams entwerfen Anlagen, Gebäude und ganze Stadtteile als dreidimensionale begehbare Modelle, und Hochleistungsrechner ermöglichen immer aufwändigere Simulationen. Doch bisher existierten keine großformatigen Displays oder Präsentations-Systeme, um diese hochkomplexen dreidimensionalen Objekte und Räume oder Informationen in sehr hoher Auflösung zu visualisieren und damit bis ins kleinste Detail wiederzugeben.
    [mehr…] (URL: http://www.bmbf.de/de/1926.php)

  • Innovation

    Immersive Meeting Point (im.point)

    im.point ist der Prototyp einer immersiven 3D-Videokonferenz die vom Heinrich-Hertz-Institut entwickelt wurde. Die lokale Arbeitsumgebung wird auf dem Bildschirm nahtlos und perspektivisch richtig in eine virtuellen Konferenzszene mit mehreren Teilnehmern überführt, wodurch der Eindruck einer realen Konferenzsituation entsteht. Den Videokonferenzteilnehmern wird es hiermit erstmals ermöglicht, sich in einem virtuellen Konferenzraum zu treffen, ohne einen Unterschied zur realen Konferenzsituation zu empfinden. Dies wird den Komfort und die Akzeptanz zukünftiger Videokonferenzsysteme wesentlich verbessern.
    [mehr…] (URL: http://www.bmbf.de/de/1923.php)

  • Innovation

    Virtual Try-On

    Virtual Try-On ermöglicht dem Kunden mit Hilfe seines digitalen Zwillings alle Stationen des Kleiderkaufs d.h. Auswahl, Anprobe und anschließende Bestellung vollständig virtuell abzuwickeln. Dazu wurde eine neuartige Vitual-Reality-Technologie entwickelt, die Maßkonfektion im Handel mit dem Potential des E-Commerce verbindet. Damit wird es zukünftig möglich, Bekleidung an einem virtuellen Abbild des Kunden anzuprobieren und bei Gefallen die Maßanfertigung der ausgewählten Kleidungsstücke in die Wege zu leiten. Virtual Try-On ist eine neue Form des Bekleidungskaufs und kann im Bekleidungsfachgeschäft und zuhause per Internet genutzt werden.
    [mehr…] (URL: http://www.bmbf.de/de/1938.php)