Genomforschung

Innovation

So unscheinbar sie sind: Mikroorganismen spielen im täglichen Leben eine zentrale Rolle. Sie sind überall und werden vom Menschen als Helfer bei der Herstellung von Lebensmitteln eingesetzt. Mit dem Forschungsprogramm „Genomforschung an Mikroorganismen“ fördert das BMBF die Erschließung der Vielfalt der Mikroorganismen und ihrer Eigenschaften zum Nutzen der Menschen. Die Genomforschung an Pflanzen hat sich zu einem international hoch kompetitiven Forschungsgebiet entwickelt, mit dem sich rascher wissenschaftlicher Fortschritt und bedeutende wirtschaftliche Interessen verbinden. Dort setzte die Initiative GABI des BMBF an.


Die Genomforschung ist das entscheidende und grundlegende Wissenschaftsfeld für den Erkenntnisfortschritt in den Lebenswissenschaften. Gleichzeitig ist sie Voraussetzung für die Innovationsfähigkeit der Medizin, der Pharma- und Biotech-Industrie, der Agrarwirtschaft, des Nahrungsmittelsektors und des Umweltschutzes.

Genomanalyse im biologischen System Pflanze (GABI)

Die Genomforschung an Pflanzen hat sich, angetrieben vom rasant steigenden Erkenntnisgewinn und die Technologieentwicklung an Modell- und Kulturpflanzen, zu einem international hoch kompetitiven Forschungsgebiet entwickelt, mit dem sich rascher wissenschaftlicher Fortschritt und bedeutende wirtschaftliche Interessen verbinden.

Die Pflanzengenomforschung verknüpft beispielgebend wissenschaftlichen Erkenntniszuwachs mit angewandter Forschung. Die Initiative GABI (Genomanalyse im biologischen System Pflanze) des BMBF setzt genau an dieser Stelle an. Mit dem Verbundvorhaben werden die deutsche Pflanzengenomforschung gestärkt, Kompetenznetze international etabliert und der Technologietransfer zwischen Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsunternehmen forciert.

Im Mittelpunkt stehen Forschungsvorhaben, die der Struktur- und Funktionsaufklärung der Genome von Arabidopsis thaliana und Gerste (als Modellpflanzen) und der Struktur- und Funktionsaufklärung ausgewählter Genomabschnitte bedeutsamer Nutzpflanzen dienen, weiterhin die Nutzung genomischer Informationen für Ziele der angewandten Forschung und die Charakterisierung des Wirkungsnetzwerkes funktionell wichtiger Pflanzengene.

Das Programm GABI wurde 1999 gestartet und hat eine Laufzeit von acht Jahren mit einem jährlichen Fördervolumen von etwa 10 Mio. €.

Genomforschung an Mikroorganismen (GenoMik)

So unscheinbar sie sind: Mikroorganismen spielen im täglichen Leben eine zentrale Rolle. Sie sind überall und werden vom Menschen seit Jahrzehnten als Helfer bei der Herstellung von Lebensmitteln eingesetzt.

Mit dem Forschungsprogramm Genomforschung an Mikroorganismen (GenoMik) fördert das BMBF die Erschließung der Vielfalt der Mikroorganismen und ihrer Eigenschaften zum Nutzen der Menschen. Ziel von GenoMik ist es, über die Aufklärung der Erbsubstanz (Genom) dieser Organismen neue Therapiemöglichkeiten für Infektionskrankheiten (beispielsweise durch die Produktion von Arzneimitteln wie Antibiotika) zu entwickeln oder spezifische Eigenschaften der Mikroorganismen zu entdecken, die sich für technische Prozesse und Produkte im Umweltschutz – etwa beim Aufspüren von Verschmutzungen und bei der Sanierung belasteter Böden und Abwässer – und in der modernen Lebensmittelherstellung verwenden lassen.

Von 2001 bis 2004 fördert das BMBF mit rund 25 Mio. € drei Kompetenznetze, die sich auf die Genomforschung an Mikroorganismen für die menschliche Gesundheit, die Genomforschung an Mikroorganismen zur Analyse und Nutzung der Biodiversität und die Genomforschung an Mikroorganismen für den Umweltschutz, die Landwirtschaft und die Biotechnologie konzentrieren.